AKTUELLES

BK 712-SO mit mehreren Knickpunkten

In dieser Woche hat BUTT eine Spezial-Verladerampe für Rollwagen und Gabel-Hubwagen mit geringer Bodenfreiheit an einen Kunden ausgeliefert.

Spatenstich zum Neubau einer neuen Lackierhalle der BUTT Verladerampen GmbH

Zeitungsartikel in der Nordwest-Zeitung vom 22.03.2017 zum Spatenstich der neuen Lackierhalle

Adresse & Kontakt

BUTT GmbH
Zum Kuhberg 6-12
D-26197 Großenkneten

Telefon: +49 (0) 4435 / 9618-0
Telefax: +49 (0) 4435 / 9618-15

eMail: butt@butt.de

Web: www.butt.de

Niederlassung Berlin
Gewerbeparkstraße 14
D-16356 Seefeld

Telefon: +49 (0) 33398 / 874-00
Telefax: +49 (0) 33398 / 874-03

eMail: butt@butt.de

 

Vertriebsbüro Süd
81827 München

Telefon: +49 (0) 89 / 456 00 00 7
Telefax: +49 (0) 89 / 456 00 00 9 

eMail: butt@butt.de

zum Kontaktformular

Technische Daten

Schienensysteme

Die Wahl des Führungsschienensystems (T 240, T 340, T 400, T 450, T 500, T 500hF, T 400hF) wird von dem verfügbaren Platz oberhalb der lichten Öffnung bestimmt. Wählen Sie das Führungsschienensystem, das den Platzverlust im Gebäude minimiert.
Das bedeutet in der Praxis, dass das Führungsschienensystem so nah wie möglich entlang der Wand und der Dachneigung geführt werden muss.
Wenn das Sektionaltor sich in der oberen Endstellung befindet, muss die gesamte lichte Höhe zur Verfügung stehen.

 T 240T 340T 450T 400T 500T 400F + T 500hF
Freier Platz über der lichten Öffnung 240 mm 340 mm 430-700 mm 700-3400 mm LH* + 500 mm individuell
Max. Torblattfläche 22 m2 22 m2 50 m2 50 m2 28 16 m2
Dachneigung 0°-30° 0°-30° 0°-30° 0°-30°     
Federpaket im Sturzbereich  Nein Nein Ja Ja Ja Nein
   
Führungsschienensystem T 240   Führungsschienensystem T 340   Führungsschienensystem T 400
Das T 240-System ist für den Niedrigsturzbereich – Platz über der Toröffnung von 240 mm bis 330 mm – geeignet. Zwischen den hinteren
Enden der horizontalen Führungs-schienen ist ein Viereckrohr montiert. Auf diesem Viereckrohr wird das Federpaket befestigt. Dieses System kann eventuell (nach Rücksprache) auch verwendet werden, wenn die Sturzhöhe weniger als 240 mm beträgt. Im maximalen oberen Endstand bleibt das Sektionaltor dann in der lichten Öffnung sichtbar.
  Das T 340-System wird bei einem Freiraum von 340 mm bis 420 mm über der Toröffnung eingesetzt. Zwischen den hinteren Enden der horizontalen Führungsschienen ist ein Viereckrohr montiert. Auf diesem Viereckrohr wird das Federpaket befestigt.   Das T 400-System wird bei einem Freiraum über der Toröffnung von mehr als 700 mm bis 3.400 mm eingesetzt. Das System bietet die Möglichkeit, das Torblatt oberhalb der Toröffnung weiter senkrecht zu fahren und die horizontalen Laufschienen möglichst nah zur Hallendecke zu führen. Die Montage des Federpaketes erfolgt im Sturzbereich oberhalb der horizontalen Laufschienen. Dieser Bereich muss zur Aufnahme der dynamischen Last statisch geeignet sein.
         
   
Führungsschienensystem T 450   Führungsschienensystem T 500   Führungsschienensystem T 400h F und T 500h F
Das T 450-System wird bei einem Freiraum über der Toröffnung von 430 bis 700 mm verwendet. Die Montage des Federpaketes erfolgt über der Toröffnung im Sturzbereich. Dieser Bereich muss zur Aufnahme der dynamischen Last statisch geeignet sein.   Dieses Führungsschienensystem wird verwendet, wenn der Freiraum über der Toröffnung hoch genug ist und das Sektionaltor komplett senkrecht geführt werden soll. Die Montage des Federpaketes erfolgt am Ende der senkrechten Laufschienen, dieser Bereich muss zur Aufnahme der dynamischen Last geeignet sein.   Die Verwendungsmöglichkeiten sind die gleichen wie bei dem System T 500 / T 400. Beim System T 500hF / T 400hF wird das Federpaket mit einer Hilfskonstruktion ca. 500 mm oberhalb der lichten Toröffnung montiert. Diese Montageart vereinfacht die Wartung und Reparatur am Feder- und Antriebs- system. Die max. Torbreite für dieses System ist 4.000 mm.

Klarstellungen

Innenansicht

Freiraum, der über die Montagefläche
hinausgehend noch erforderlich ist.

 

 

Platzbedarf Handkettenzug /Elektroantrieb

Ein Handkettenzug benötigt zusätzlich – rechts oder links – 250 mm.
Ein Elektroantrieb benötigt zusätzlich – rechts oder links – 300 mm.
In baulichen Situationen, wo dieser Freiraum nicht zur Verfügung steht, lässt sich, unter Akzeptanz größeren Aufwandes – vorheriges Aufstecken von Handkettenzug oder Elektroantrieb – geringerer Platzbedarf erreichen. (Bitte Rückfrage)

Legende

LB  Lichte Breite
LH  Lichte Höhe
fs   Freiraum über Sturz
mf  Mitte Federwelle
y    Erforderlicher Freiraum für Torverlauf
es  Einschubtiefe
ukl  Unterkante horiz. Laufschienen

Schnitt A-A



Beispiele für mögliche Montagerahmen.
Die Montagefl äche muss plan sein und in einer Ebene liegen.

 

Bis 4 m Länge der waagerechten Laufschienen ist ein Paar Abhängungen erforderlich;

darüber hinaus werden zwei Paar benötigt.

Weitere Produktkategorien