AKTUELLES

BK 712-SO mit mehreren Knickpunkten

In dieser Woche hat BUTT eine Spezial-Verladerampe für Rollwagen und Gabel-Hubwagen mit geringer Bodenfreiheit an einen Kunden ausgeliefert.

Spatenstich zum Neubau einer neuen Lackierhalle der BUTT Verladerampen GmbH

Zeitungsartikel in der Nordwest-Zeitung vom 22.03.2017 zum Spatenstich der neuen Lackierhalle

Adresse & Kontakt

BUTT GmbH
Zum Kuhberg 6-12
D-26197 Großenkneten

Telefon: +49 (0) 4435 / 9618-0
Telefax: +49 (0) 4435 / 9618-15

eMail: butt@butt.de

Web: www.butt.de

Niederlassung Berlin
Gewerbeparkstraße 14
D-16356 Seefeld

Telefon: +49 (0) 33398 / 874-00
Telefax: +49 (0) 33398 / 874-03

eMail: butt@butt.de

 

Vertriebsbüro Süd
81827 München

Telefon: +49 (0) 89 / 456 00 00 7
Telefax: +49 (0) 89 / 456 00 00 9 

eMail: butt@butt.de

zum Kontaktformular

Technische Daten

Standard-Zubehör für Verladetische:

     
Ladebrücke: mechanische
Ausführung, verstärkt,
Stahlausführung 7° u. 15°,
385 mm Ausladung
  Ladebrücke: mechanische
Ausführung, verstärkt,
Stahlausführung 7° und hängend, 345 mm Ausladung
  Ladebrücke: mechanische
Ausführung, verstärkt,
Aluausführung, Fabrikat RPB 40, 7° und 15°, 385 mm Ausladung
  Ladebrücke: mechanische
Ausführung, verstärkt, Aluausführung,
Fabrikat RPB 40, 7° und
hängend, 345 mm Ausladung
             
     
Ladebrücke: seitenverschiebbar,
Aluausführung, Typ KBS,
Ausladung 410 oder 535 mm
  Festgeländer: 1.100 mm
hoch, Stahlrohr, optional mit Befehlsgerät
  Steckgeländer: 1.100 mm hoch, 800 mm lang, Stahlrohr   Steuer-Steckgeländer: 1.100 mm hoch, 600 mm lang, inkl. Schaltfunktionen
Auf/Ab in Totmann
und einem Not-Aus, Stahlrohr
             
     
Steuersäule: Höhe 1.750 mm, Stahlrohr   Portalgerüst: Höhe je nach
Rampenmaß, optional mit
Befehlsgerät, Stahlrohr
  Unterlaufschutz:
Rolloausführung, Tuchfarbe Gelb
  Abrollsicherung: mechanisch betätigt
             
     
Radlast: 7,5 t LKW-Rad   Radlast: 10 t LKW-Rad   Feuerverzinkung   Hydraulikaggregat: außerhalb des
Hubtisches aufgestellt und in einer Leckölwanne montiert

Sicherheitshinweise:

  • Bei einer Absturzhöhe gem. DIN EN 1570-1:2012 ab 500 mm Rampenhöhe) ist eine Absicherung der Rampe im Bereich des Hubtisches erforderlich. Dies kann durch ein Portalgerüst erfolgen (Höhe Portal = Rampenhöhe + 1.100 mm).
  • Bei einer Absturzhöhe von mehr als 500 mm muss der Hubtisch umlaufend mit einem Geländer gesichert sein.
  • Erfolgt die Steuerung von der Plattform aus, ist an den zugänglichen Seiten des Hubtisches ein Unterlaufschutz erforderlich. Dies gilt auch, wenn der untere Bereich des Hubtisches von der Bedienstelle nicht direkt einsehbar ist.
  • Plattformen, die für das Heben von Lasten auf Rädern vorgesehen sind (oder wenn Flurförderzeuge auf Rädern die Plattform zum Be- oder   Entladen befahren), müssen so geformt sein oder eine solche Einrichtung
    besitzen, dass ein unbeabsichtigtes Abrollen der bestimmungsgemäßen Last (oder Flurförderzeuge) verhindert ist. Diese Einrichtung darf nur dann unwirksam sein, wenn sich die Plattform in einer sicheren Position für das Darüberfahren mit Lasten befindet. Dies gilt auch für rollende Lasten (Rollen, Zylinder usw.).

Wichtiger Hinweis: Unsere Hubtische entsprechen der neuesten EN-Norm vom 01.05.2012. Dies betrifft insbesondere die Absturzsicherungen. Bei Tischen, die nicht diesen neuen Normen entsprechen, haftet im Schadenfall auch der Betreiber.

Technische Details (Bilder)

Scherenhubtisch im Außenbereich zur Be- und Entladung von LKW
- verzinkte Ausführung
- manuelle Überladebrücken
- Festgeländer
- Unterlaufschutz in Rolloausführung
- Unfallschutzschiene
- SicherheitsschrankeWichtiger Hinweis: Unsere Hubtische entsprechen der neuesten EN-Norm vom 01.05.2012. Dies betrifft insbesondere die Absturzsicherungen. Bei Tischen, die nicht diesen neuen Normen entsprechen, haftet im Schadenfall auch der Betreiber
Scherenhubtisch in Verladeposition
Scherenhubtisch in verzinkter Ausführung (im Aussenbereich empfohlen)
seitliche Festgeländer und hochstehende Klapplippen als Überfahrschutz und Absturzsicherung
manuelle Klapplippe mit Fallsicherung
Klapplippen in Ruhestellung in der Betongrubenaussparung eingebettet
Rollos als Unterlaufschutz und Unfallschutzschiene
Unterlaufschutz, Grubenumrandung
Unfallschutzschiene, verhindert Unfälle durch Scherkräfte an der Grubenkante;
Rollo des Unterlaufschutzes
Schranke als Absturzsicherung. Der Hubtisch lässt sich ausschließlich bei geschlossener Schranke betätigen
Bedienung der Sicherheitsschranke
Verriegelungsmechanismus der Sicherheitsschranke
Bedienelement im Festgeländer integriert
- Portalgerüst an der Durchfahrtsseite
- Abrollsicherung
- Ladebrücke
- Unterlaufschutz
- feuerverzinkt

Weitere Informationen